….blauer Himmel, 25 Grad Celsius, wir werden braun im November… aber scheiß Wetter!!!

So komentierte ein fast schon heimischer holländischer Flugleiter die Situation. Wie wir, wartete er mit seiner Gruppe schon über eine Stunde, daß der Wind, den wir im Lee sitzend nicht spürten, endlich in die vorhergesagte Richtung drehe. Er drehte aber nicht und wir wechselten den Berg mit Vollgas, um doch noch einen schönen Abendfluge zu genießen. Und was für einen schönen!

gleitschirm reise andalusien 2015 018Also Hammerthermik hatten wir in diesen durchweg blauen Novembertagen nicht, aber sehr flexibel reagierend, jeden Tag ein, zwei, drei Flüge. Danke an Thomas, der uns bienenfleißig wieder zum jeweils besten Startplatz brachte.

Füs Landen ist in Algodonales endlos Platz. Nur sollte man bei Außenlandungen eher einen Acker wählen, obwohl der immer eingezäunt ist und der Weg zum Tor oft weit ( ich spreche aus eigener Erfahrung). Denn was von oben wie Wiese aussieht, ist für den Schirm manchmal eher feindlich: Disteln, Hartgräser, Dornen usw. Das können ebenfalls einige aus unserer Gruppe bestätigen. Aber sonst, wie gesagt: Landen kein Problem.

gleitschirm reise andalusien 2015 120Algodonales mit seiner zur Kirche führenden und von Orangenbäumen gesäumten Plazza, den kleinen Läden und den Restaurants integriert die Gleitschirmflieger mühelos. Es sind immer mehr Andalusier da und die sind abends unüberhoÅNrbar. Der Sprach- und Geräuschpegel ab 20.00 Uhr ist bemerkenswert und macht für mich das Städtchen liebenswert lebendig.

Daß ich meine erste Flugreise in einer Passagiermaschine erlebte und wir beim Rückflug in die verstärkten Kontrollen wegen der Attentate in Paris gerieten, wird mir natürlich in Erinnerung bleiben. Aber ich brauchte Thomas nur hinterher zu laufen und so war die doch sehr neue und ungewohnte Reiseart durchaus angenehm. (Michael)

gleitschirm reise andalusien 2015 039Einen weiteren Bericht (von Christoph Victor) finet ihr hier >

Und eine Bildergalerie zu Andalusien 2015 gibts hier >